Osteopathie

Die Osteopathie beschreibt ein komplementärmedizinisches Diagnose- und Behandlungskonzept. Der Therapeut untersucht und behandelt den Patienten mit seinen Händen. Hierbei beurteilt er das Gewebe des ganzen Körpers hinsichtlich seiner Beweglichkeit und Qualität. Zentrales therapeutisches Anliegen ist die Unterstützung der Selbstregulationsfähigkeit des Organismus. Funktionelle Einschränkungen werden – unter Berücksichtigung der Wechselwirkung zwischen Struktur und Funktion von Geweben – erkannt und manuell behandelt. Dies geschieht mit dem Ziel, patientenorientiert die Gesundheit zu erhalten, zu verbessern oder wiederherzustellen.

Befundbogen: Wenn Sie einen osteopathischen Termin haben, können Sie zur Optimierung des Befundes und der Behandlung im Vorfeld einen Befundbogen ausfüllen und ihn ausdrucken und uns faxen oder per E-Mail senden.

Weitere Informationen unter:
www.osteopathie.de (Verband der Osteopathen Deutschland e. V.)
www.bdh-online.de (Bund Deutscher Heilpraktiker e. V.)

Schwangere

Schwangerschaft stellt eine besondere Herausforderung für den weiblichen Organismus dar. Hormonelle Umstellungen führen zu einer vermehrten Mobilität der Gelenk- und Bandstrukturen, v.a. im Beckenbereich. Dies erleichtert die bevorstehende Geburt, führt aber auch häufig zu Beschwerden der Mutter in diesem Bereich. Auch die Gewichtszunahme bedeutet eine vermehrte Belastung des Halte- und Bewegungsapparats und führt nicht selten zu Schmerzen. Durch das Wachstum des Kindes werden außerdem die Organe der werdenden Mutter verdrängt und wird ein erhöhter Druck auf diese ausgeübt, was zu zahlreichen Beschwerden führen kann.   Die Osteopathie kann eine werdende Mutter mit sanften Techniken unterstützen, sich im schwangeren Körper wohler zu fühlen und den Verlauf der Schwangerschaft und die Geburt positiv zu beeinflussen.

Säuglinge

Die Behandlung von Säuglingen und Kindern ist ein weiterer Schwerpunkt in unserer Praxis und das Wohl der Kleinsten ein besonderes Anliegen. Um höchstmögliche Qualität unter dem Dach der Euregiopraxis anzubieten, führen erfahrene Therapeuten Behandlungskonzepte wie Vojta, Bobath, sensorische Integration, Atemphysiotherapie, Babymassage, dreidimensionale Fußbehandlung nach Zukunft-Huber, Trage- und Stoffwindelberatung und Funktionstraining für Kinder durch. Komplettiert wird der Arbeitsbereich durch die kinderosteopathische Tätigkeit von Michael Welzel D.O. M.R.O. DPO, der in diesem Bereich in Forschung und Lehre tätig ist. Somit kann die Euregiopraxis bei Bedarf verschiedenste Therapien praxisintern  kombinieren und miteinander abstimmen.”

Kinder

Osteopathie im Kindesalter ist weitestgehend wenig beachtet. Jedoch bedeutet dieser Lebensabschnitt für ein Kind enorme Veränderungen im physischen als auch im psychischen Bereich. Dadurch können sich eine Vielzahl von körperlichen Funktionsstörungen ergeben, die sich auch auf der kognitiven Ebene zeigen können. Durch z.B. körperliches Wachstum kommt es zu ständigen Veränderungen in der Posturalität. Das heißt, dass körperliches Wachstum ein Kind ständig aus dem inneren und äußeren Gleichgewicht bringen kann. Die Osteopathie kann dort regulierend das „Erwachsen werden“ begleiten.

„Vernünftige Bewegung, gesunde Ernährung, fröhliche Gesellschaft und keinerlei Medizin.“A. T. Still. Forschung und Praxis. Aus: Das große Still-Kompendium. Pähl: Jolandos; 2005: IV-139

mediummediaOsteopathie