LINKS

SOZIALE NETZWERKE

  • Weiß Facebook Icon

KONTAKT

WHR | Euregiopraxis

Welzel – Hermann – Richterink
 

Nino-Allee 10
48529 Nordhorn

Tel.: 05921 6885 
E-Mail: info@euregiopraxis.de

WEITERE PRAXEN

Therapiezentrum Hermann

Stadtring 43
48527 Nordhorn

Physiofit Hermann

Kokenmühlenstraße 17
48529 Nordhorn

Rehazentrum Hermann – Novaku

Max-Planck-Straße 7
48529 Nordhorn

BEHANDLUNGEN FÜR

ERWACHSENE

 

OSTEOPATHIE

Die Osteopathie beschreibt ein komplementärmedizinisches Diagnose- und Behandlungskonzept. Der Therapeut untersucht und behandelt den Patienten mit seinen Händen. Hierbei beurteilt er das Gewebe des ganzen Körpers (Knochen-, Muskel-, Binde-, Nerven-, Gefäß-, Organgewebe) hinsichtlich seiner Beweglichkeit und Qualität.

Aus Sicht des Osteopathen ist jeder Bereich des menschlichen Körpers abhängig von seiner Struktur und seiner Beweglichkeit.

Struktur und Funktion des Körpers bedingen sich gegenseitig. Hier greift die Arbeit des Osteopathen ein. Nach ausführlicher Anamnese, die bis in die Kindheit reicht, untersucht der Therapeut mit gezielten Griffen den Patienten, um genau diese Funktionsstörungen zu finden.

 

Unter Beachtung seiner Anamnese wird er sich ein Bild über Ursache und Wirkung machen.

Der Therapeut wird dann entsprechend auf den verschiedenen Ebenen des Körpers behandeln.

 

OSTEOPATHIE IN DER SCHWANGERSCHAFT

Schwangerschaft stellt eine besondere Herausforderung für den weiblichen Organismus dar. Hormonelle Umstellungen führen zu einer vermehrten Mobilität der Gelenk- und Bandstrukturen, v.a. im Beckenbereich. Dies erleichtert die bevorstehende Geburt, führt aber auch häufig zu Beschwerden der Mutter in diesem Bereich.

 

Auch die Gewichtszunahme bedeutet eine vermehrte Belastung des Halte- und Bewegungsapparats und führt nicht selten zu Schmerzen. Durch das Wachstum des Kindes werden außerdem die Organe der werdenden Mutter verdrängt und wird ein erhöhter Druck auf diese ausgeübt, was zu zahlreichen Beschwerden führen kann.  

 

Die Osteopathie kann eine werdende Mutter mit sanften Techniken unterstützen, sich im schwangeren Körper wohler zu fühlen und den Verlauf der Schwangerschaft und die Geburt positiv zu beeinflussen.

 
 

KRANKENGYMNASTIK / PHYSIOTHERAPIE

Die Krankengymnastik/ Physiotherapie umfasst die äußerliche Behandlung von Bewegungs-, Leistungs- und Funktionsstörungen. Dabei sollen Muskeln gekräftigt und gedehnt werden. Beweglichkeit und Elastizität wird verbessert, Koordination geschult, Haltungsmängel korrigiert und Kreislauf und Ausdauer trainiert.

 

Das Erarbeiten eines Übungsprogrammes ist zusätzlich ein ebenso wichtiger Bestandteil der Krankengymnastik wie die Lockerung der Muskulatur durch Massagetechniken. Da wir in unserer Therapie stets versuchen, das Problem ganzheitlich anzugehen, denken wir weiter und versuchen auch abzuwägen, ob beim Genesungsverlauf eine Integration von anderen Behandlungsmethoden wie zum Beispiel Manuelle Therapie, Osteopathie, Kinesio-Taping, Funktionelles Training oder Gerätegestützte Therapie sinnvoll ist.

 

KRANKENGYMNASTIK AN GERÄTEN / GRUPPE (KGG)

Um einen optimalen Therapieerfolg für Sie zu haben, nutzen wir von der Euregiopraxis auch unsere Möglichkeiten, mit Hilfe von funktionellem Training drei Ziele zu erreichen:

  • Leistungsverbesserung

  • Steigerung der Ausdauer

  • Steigerung der Kraft

  • Verbesserung von Balance

  • Verbesserung der Beweglichkeit

  • Flexibilität

  • Stabilisation allgemein sowie von Gelenken

  • Koordination und Ökonomisierung von Bewegungen

 

Nach Anleitung des Therapeuten können Sie vor, während oder nach Ihres Therapie-Settings unsere beiden Trainingshallen nutzen.

Besprechen Sie mit Ihrem Arzt, ob diese Maßnahme für Sie sinnvoll ist oder werten Sie Ihr Rezept mit einem geringen Eigenanteil zur Nutzung dieser tollen Möglichkeit auf.

 

MANUELLE THERAPIE

Die Manuelle Therapie ist eine auf der Biomechanik und Reflexlehre basierende, spezielle Form der Physiotherapie und behandelt Funktionsstörungen des Bewegungsapparates (Gelenkbeschwerden, Muskelverletzungen und Fehlleitung von Impulsen innerhalb der Nervenbahnen). 

 

Die Manuelle Therapie hat verschiedenartige Ansätze, wie beispielsweise die Kaltenborn-Evjenth-Therapie, Cyriax-Therapie, McKenzie-Therapie, Maitland-Therapie, Terrier-Therapie und Mitchell-Therapie.

 

Die Manuelle Therapie hat die physiologische und schmerzfreie Mobilisierung von zentralem und peripherem Nervensystem, der Muskulatur sowie der Kapselbänder und Gelenke zum Ziel.

 

MEDIZINISCHE TRAININGSTHERAPIE

Die medizinische Trainingstherapie ist bei uns eng mit der Physiotherapie verbunden. Frühzeitig werden geführte oder freie Bewegungen im schmerzfreien Bereich zur Verbesserung der Verstoffwechselung und der Beweglichkeit mit verschiedenen Geräten durchgeführt.

 

Die Übungen werden unter Kontrolle vor, während oder nach der Physiotherapie durchgeführt. Im Verlauf der Wundheilung wird die Intensität der Übungen gesteigert. Neben der Beweglichkeit ist das Erlernen von funktionellen Stabilisierungsfähigkeiten besonders wichtig.

 

KIEFERBEHANDLUNG / CMD-BEHANDLUNG

Die Craniomandibuläre Dysfunktion, auch CMD genannt, ist eine auf einer Kieferfehlstellung basierende Kiefergelenkstörung bzw. eine Störung des Kausystems.

 

CMD-Patienten leiden sehr häufig unter Kopfschmerzen, Kauschmerzen, Rückenschmerzen, Verspannung des Nackens und der Schulter, Zähneknirschen und Knacken im Kiefergelenk, Wangenverhärtungen, einer eingeschränkten Mundöffnung sowie Schwindel und Tinnitus.

Dies hat eine deutlich verringerte Lebensqualität zur Folge, da man sich in nahezu jeder Lebenslage durch die Beschwerdesymptomatik eingeschränkt fühlt.

In der Euregiopraxis behandeln sowohl Physiotherapeuten als auch Osteopathen Patienten mit Kiefergelenkstörungen. Idealerweise findet die CMD-Behandlung in Zusammenarbeit mit Ihrem behandelnden Zahnarzt oder Kieferorthopäden statt.

 

Wir helfen Ihnen nicht nur, die Folgen einer Craniomandibulären Dysfunktion zu bekämpfen. Wir möchten Ihre Kieferdysfunktion langfristig verbessern.

 

BOBATH-THERAPIE

Das von der deutschstämmigen Physiotherapeutin Berta Bobath und ihrem Ehemann, dem Neurologen Dr. Karel Bobath, ins Leben gerufene multidisziplinäre und rehabilitative Bobath-Therapiekonzept ist sowohl für Kinder und Jugendliche als auch für Erwachsene geeignet.

 

Das neurologische Behandlungskonzept Bobath richtet sich daher an Kinder und Erwachsene mit Störungen des zentralen Nervensystems, angeboren oder erworben, sowie kognitiven Problemen, sensomotorischen Ausfällen und anderen neurologischen Beeinträchtigungen wie beispielsweise Bewegungsstörungen durch Hirnschädigungen nach einem Schlaganfall.

 

Unter Anleitung eines Physiotherapeuten lernt der Patient, Bewegungen und Bewegungsmuster auszugleichen, die beeinträchtigt sind. Gerade bei Kindern und Jugendlichen ist die Bobath-Therapie eine vielversprechende Art der Behandlung. Hier orientieren sich die Therapeuten an den normalen Entwicklungsstufen des Säuglings und Kleinkindes und versuchen, die individuellen motorischen Defizite zu erörtern und diese durch motorisch-kognitives Lernen mittels Hilfestellungen zu kompensieren.

 

VOJTA-THERAPIE

Bei der von Prof. Vaclav Vojta begründeten Therapie werden durch gezielte Reize an definierten „Auslösezonen“ Rezeptoren der Haut, der Muskeln, der Sehnen sowie der Faszien und Gelenke stimuliert und somit ein Zugang zu genetisch angelegten Bewegungsmustern ermöglicht.

 

Diese Reflexmuster (Reflexkriechen, Reflexumdrehen) beinhalten für die Entwicklung und Fortbewegung unabdingbare Komponenten, wie z.B. die dynamische Anpassung des Körpers an den Raum, die Aufrichtung gegen die Schwerkraft und die zielgerichtete Bewegung. 

 

Mit der Reflexlokomotion nach Vojta können sowohl Störungen des zentralen und peripheren Nervensystems, als auch Störungen im Skelett- und Muskelsystem behandelt werden.

 

MANUELLE LYMPHDRAINAGE

Die Manuelle Lymphdrainage, eine Form der physikalischen Therapien, soll lymphostatischen Ödemen entgegenwirken. Diese bilden sich, wenn Lymphgefäße in bestimmten Regionen des Körpers über mangelnde Transportfähigkeit verfügen und sich die Lymphe dort anstaut, und das venöse System überlastet ist.

 

Die Manuelle Lymphdrainage entstaut und lässt die betroffenen Extremitäten (Arme und/oder Beine) abschwellen, indem sie Gewebsflüssigkeit und die darin enthaltenen verschiedenen Stoffe in den venösen Blutkreislauf abtransportiert.

 

Die Lymphdrainage als physikalische Therapie empfiehlt sich vor allem nach Operationen. Zudem ist das lymphatische System ein wichtiger Teil des menschlichen Immunsystems. Ein weiterer Grund sicherzugehen, dass der Lymphabfluss gewährleistet ist.

 

ATEMTHERAPIE

Die Atemtherapie kommt in der Euregiopraxis vor allem dann zum Einsatz, wenn aufgrund von starkem Husten und Sekreten die Atmung eingeschränkt ist. Es können sich schon nach einigen Tagen eingeschränkter Atmung sogenannte motorische Fehlatmungen entwickeln, die die gesamten Beschwerden verschlimmern.Ebenso ist die Atemtherapie nach operativen Eingriffen sinnvoll, speziell, wenn diese am Thorax oder im Bauchraum durchgeführt wurden.

 

Patienten mit chronisch-obstruktiven Erkrankungen der Lunge wie chronische Bronchitis, Asthma und Lungenemphysem sowie Patienten, die unter Mukoviszidose leiden, können mit Hilfe einer physiotherapeutischen Atemtherapie eine deutliche Linderung ihrer Beschwerden erfahren.

 

Innerhalb der Atemtherapie in unserer Praxis lernen Sie zudem, wie Sie Ihre Atemtechnik nachhaltig verbessern können. Die höhere Versorgung mit Sauerstoff mittels einer optimierten Atemtechnik steigert Ihre Belastbarkeit und Leistungsfähigkeit!

 

MASSAGEN

Bei Verspannung der Muskulatur sowie bei Verklebungen des Bindegewebes kommen Techniken der klassischen Massage zur Anwendung. Diese lösen zum einen Verklebungen mechanisch und führen des Weiteren zu einer biochemischen Veränderung der muskulären Spannung.

Hierbei wird durch die angewendeten Techniken eine vermehrte Durchblutung erzeugt, welche Querbrücken zwischen den Muskelzellen auflöst und somit die muskuläre Spannung reduziert.

 

Diese Massageform führt zudem zur Ausschüttung von Endorphinen, sog. Glückshormonen und

Die Massageform, die lokal und angemessen dosiert ausgeführt wird, zählt zu den ältesten und variantenreichsten Therapieformen.

 

 

FUSSREFLEXZONENMASSAGE

Die Fußreflexzonenbehandlung dient der Behandlung von Schmerzen und Durchblutungs-störungen.

Durch das Drücken der entsprechenden Punkte am Fuß werden Reize zum zugeordneten Organ und den Körpersegmenten gegeben, um dort eine Umkopplung des gestörten Zustandes zu erreichen.

 

 

HOT STONE MASSAGE

Die Hot Stone Massage wird eingesetzt im Bereich des körperlichen und seelischen Heilens. Mit Hilfe dieser faszinierenden Massagetechnik wird in sehr kurzer Zeit eine tiefe körperliche und mentale Entspannung erreicht.

 

Bei dieser Entspannungsmassage werden zusätzlich heiße Steine auf die Chakren gelegt, diese beeinflussen Organfunktion, Kreislauf, Emotionen und Gedanken.

Die Verbindung aus Massage mit heißen Steinen und Energiearbeit kann bei den Menschen Heilung auf ganzheitlicher Ebene bewirken.

 

PHYSIKALISCHE THERAPIE (UNTERSTÜTZUNG VON THERAPIEN)

Für die meisten physiotherapeutischen Indikationsstellungen ist es sinnvoll, die therapeutische Arbeit mit Maßnahmen zu unterstützen, die Schmerzen lindern können, die die Durchblutung verbessern, Verspannungen lösen oder Schwellungen abbauen.

Wir halten für Sie ein breites Angebot an ergänzenden Maßnahmen bereit, mit denen Sie mit und ohne Verordnung Ihren Therapieerfolg verbessern können. Folgende Maßnahmen kann Ihnen der Arzt verordnen:

  • Naturmoor/Fango 

  • Eis

  • Elektrotherapie

  • Extension/Traktionsbehandlung

  • Heiße Rolle

  • Winback

  • Ultraschall (Wärmetherapie)​

 

TECAR THERAPIE

Die Tecar Therapie fördert den Zellstoffwechsel und wirkt schmerzlindernd. Dies erfolgt durch Stromimpulse welche die Zellen auf biologische Weise stimulieren.

Der Therapeut integriert diese Technologie in seine manuelle Behandlungsmethode und verstärkt somit die heilende Wirkung seiner Hände um ein Vielfaches. Viele wissenschaftliche Untersuchungen haben die positive Wirkungsweise bestätigt. Desweiteren lässt sich die Tecar Therapie unmittelbar in die aktive Bewegungstherapie integrieren indem Stütz- oder Bewegungsmuster bei gleichzeitiger Tecar Anwendung durchgeführt werden.

 

  • Stoffwechselverbesserung

  • Manuelle Therapietechniken

  • Schmerzlinderung

  • Normalisierung des Gewebezustandes

 

 

TECAR PLUS – KONZEPT

Viele Weichteilreizungen im muskulo-skeletalen Bereich basieren nicht auf akuten Traumen, sondern sind das Resultat von unphysiologischer Statik mit dauerhaften Überlastungssituationen im Bindegewebe.

 

Bewegungsmangel, schlechte Ernährung und unzureichende koordinative Stabilisierungsfähigkeiten der Muskulatur sorgen für viele Rezidive und zu unnötigen Dauerbehandlungen.

Für diese Situation verbindet das Tecar Plus – Konzept zwei wichtige Bereiche miteinander um ein nachhaltiges Therapieziel von erhöhter Lebensqualität zu erreichen.

Ziel des Tecar Plus – Konzeptes ist es, einen Weg aus dem Teufelskreis von nozizeptiver Aktivierung der Muskulatur mit Reduzierung der Kontrolle der lokalen Stabilisatoren mit weiterer Reizung von Bindegewebe zu finden.

 
 

KINESIO-TAPE

Diese Form der Physiotherapie erfreut sich wachsender Beliebtheit und wird auch bei uns in der Euregiopraxis immer häufiger angewandt.

 

Das Kinesio-Taping bietet sich bei Erkrankungen der Muskeln (Muskelverspannung, Muskelzerrung), der Sehnen und des Skeletts an. Bei der Kinesio-Therapie werden etwa fünf Zentimeter breite Baumwollstreifen (sogenannte Kinesiotapes) entlang des Verlaufs der betroffenen Muskeln und Sehnen auf die Haut geklebt. Entsprechend der Kinesiologie werden dazu unterschiedliche Farben gewählt.

 

Die Kinesio-Tapes bewirken durch eine reflektorische Wirkung eine Erhöhung der Blut- und Lymphzirkulation und beschleunigen dadurch den Heilungsprozess oder die Leistungsfähigkeit der Muskulatur im Wettkampf oder Alltag.

NATURHEILKUNDE

  • Spagyrik

  • Komplexhomöopathie

  • Phytotherapie

  • Akupressur

  • Kinesiologische Austestungen (z. B. Allergien u. Unverträglichkeiten)

  • Meridianbehandlungen

  • Wellnessmassagen

  • Reflexzonentherapie

  • Fußreflexzonenbehandlung

  • Schröpfen

  • Bei Bedarf auch Injektionsbehandlungen (s.c., i.v., i.c., i.m)

  • Alternative Schmerzreduktions- und Regenerationstherapien, Immuntherapien, Symbioselenkung, Farbtherapie, Tiefenwärme